Wissenschaftspreis 2016 der Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung

Prof. Dr. Dr. Maximilian Emmert, Oberarzt der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie am UniversitätsSpital Zürich (USZ) hat am diesjährigen Dies Academicus der UZH den renommierten Siegenthaler Wissenschaftspreis in Anerkennung seiner wissenschaftlichen und klinischen Tätigkeit an der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie am USZ für seine Arbeit in den Forschungsschwerpunkten:
  • Kardiale Stammzelltherapie, insbesondere die automatisierte Herstellung von stammzellbasierten 3D Mikro-Konstrukten («Microtissues») zur Geweberegeneration
     
  • Tissue Engineering von Herzklappen in Kombination mit minimal-invasiven lmplantationstechniken

erhalten.

Maximilian Emmert beschäftigt sich mit der Entwicklung von translationalen Therapiekonzepten im Bereich der kardialen Stammzelltherapie, mit besonderem Fokus auf die automatisierte Herstellung von stammzellbasierten 3D Mikro-Konstrukten zur Geweberegeneration, sowie auf dem Gebiet des «Cardiovascular Tissue Engineering» zur Herstellung von regenerativen, mitwachsenden Herzklappen und Gefässen. Projekte, an denen er federführend beteiligt ist, haben zur Etablierung von klinisch relevanten Protokollen für die potentielle Anwendung am Menschen geführt.

Weitere Informationen:

http://www.uzh.ch/de/about/portrait/dies/2016/awards/siegenthaler-wissenschaft.html