Kardiologie

 
Klinikdirektion

Klinikdirektion

Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin. Forschungspreise der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie, der Schweizerischen Hypertoniegesellschaft sowie Georg-Friedrich-Goetz-Preis 2003 der Universität Zürich. Von 2016 bis 2018 war Frank Ruschitzka Präsident der Heart Failure Association (HFA) der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC).


Medizinstudium an der Universität Basel. Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie am University of Michigan Medical Center in Ann Arbor (USA), Inselspital Bern, UniversitätsSpital Zürich, und Hammersmith Hospital London. Assistenzprofessor für Kardiologie von 2003 bis 2009. Seit 2010 Leiter der Abteilung Echokardiographie und Ausserordentlicher Professor für Kardiologie. Seit 2016 Präsident der Weiterbildungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie.


Studium an den Universitäten Bonn, Lausanne, München und Harvard. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Habilitation 2011 in Innerer Medizin und Kardiologie an der Universität Zürich. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices in Zürich und Leipzig. Certification der European Heart Rhythm Association (EHRA) und des International Board of Heart Rhythm Examiners (IBHRE) in invasiver Elektrophysiologie sowie in Cardiac Pacing und ICDs. Seit 2014 Co-Leiter Rhythmologie, seit 2015 Leitender Arzt für Kardiologie und Rhythmologie. Seit Juni 2018 stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Kardiologie.


Betriebsökonomiestudium an der HTW Chur mit Vertiefung Banking und Finanzen. Weiterbildung zur eidg. dipl. Spitalexpertin. Seit Dezember 2018 Klinikmanagerin der Kardiologie und seit 2021 Klinikmanagerin des Universitären Herzzentrums Zürich. 


Leitende Ärztinnen und Ärzte

Medizinstudium in Freiburg, Hamburg, München und Berlin. Weiterbildung in Innerer Medizin und Kardiologie an der Freien Universität und am Deutschen Herzzentrum Berlin. Fellowship mit klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in Elektrophysiologie sowie anschliessend Lehrauftrag an der Harvard Medical School, Boston. Seit 2000 in der Rhythmologie des Universitären Herzzentrums am UniversitätsSpital Zürich.


Ausbildung in Innerer Medizin und Kardiologie in der Türkei, der Johns Hopkins University und am UniversitätsSpital Zürich. Weiterbildung in Elektrophysiologie am HerzZentrum Leipzig. Seit 2003 Leiter des Bereichs Rhythmologie und seit 2012 ausserordentlicher Professor für Kardiologie, speziell Rhythmologie.


Studium an der Universität Basel. Ausbildung zum Kardiologen am Universitätsspital Zürich und an der Mayo Clinic in Rochester (USA), mit Forschungsschwerpunkt Gefässforschung. Forschungspreis der schweizerischen Herzstiftung 2014. Habilitation 2014 in Kardiologie an der Universität Zürich. Seit 2012 Oberarzt in den Bereichen Herzinsuffizienz und Transplantation, sowie Echokardiographie. Seit 2016 Stv. Leiter und seit 2018 Leiter Herzinsuffizienz/Transplantation.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie mit Weiterbildung am Universitäts-Kinderspital Zürich, Heart Hospital London und am Toronto General Hospital. Seit 2010 Leiter der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am UniversitätsSpital Zürich.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. 2009 – 2012 Weiterbildung in Hypertropher Kardiomyopathie und Echokardiographie am Toronto General Hospital. Seit 2012 Leiterin der Kardiomyopathiesprechstunde.


Studium und Weiterbildung in Innerer Medizin am Uniklinikum Göttingen. Forschungstätigkeit im Bereich Endothelfunktion und vaskuläre Inflammation an der Universität Zürich. Ausbildung zum Kardiologen am Universitätsspital Zürich. Von 2007-2008 Oberarzt in der Klinik für Kardiologie und bis 2009 Oberarzt in der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie. Von 2009-2018 Chefarzt für Kardiologie und seit 2017 Ärztlicher Direktor am Zürcher RehaZentrum Wald, sowie teilzeitlicher Oberarzt im Bereich Herzinsuffizienz und Herztransplantation. Seit 2018 Leiter der stationären Kardiologie.


Facharzttitel für Kardiologie und Innere Medizin sowie Weiterbildungen in spezieller internistischer Intensivmedizin, internistischer Radiologie und auch die Qualifikation für kardiovaskuläres MRT (SCMR/DGK Level 3). Von 2011 – 2019 Leiter des strukturellen Herzprogrammes, Schwerpunkt Transkatheter-Therapie, des Deutschen Herzzentrums in München. Seit 2019 Leiter Strukturelle Interventionen der Abteilung für Kardiologie am Universitätsspital Zürich. 

 

 

 

 

 




Facharztausbildung in Innere Medizin und Kardiologie am Universitätsklinikum Bonn, dem Deutschen Herzzentrum Berlin und am UniversitätsSpital Zürich. Seit 2006 Dozent für kardiovaskuläres MRI an der CMR-Akademie Berlin. 2007-2008 Research Fellowship am Institut für Biomedizinische Technik der Universität und ETH Zürich. Seit 2012 Leiter des kardiovaskulären MRI in der Klinik für Kardiologie und am Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie. Ab 2017 Leitender Arzt für interventionelle Kardiologie und kardiales Imaging am UniversitätsSpital Zürich.


Facharzt in Innerer Medizin und Kardiologie. 1997 - 1999 Weiterbildung in vaskulärer Biologie an der Harvard Medical School in Boston. Seit 2000 Gruppenleiter in experimenteller und klinischer Forschung, seit 2014 Leiter der translationalen Forschung und Titularprofessor für Kardiologie an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Arteriosklerose, Herzinfarkt, machine learning, Kardio-onkologie. Ausserdem seit 2000 Oberarzt in nicht-invasiver Kardiologie und Echokardiographie, seit 2017 Leiter Kardio-Onkologie.


Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin, sowie Sportarzt SGSM. Leitender Arzt der kardiologischen Poliklinik, sowie der Sportmedizin / Sportkardiologie "approved by Swiss Olympic" und des ambulanten kardiologischen Rehabilitationsprogramms. Spezielles Interesse im Bereiche der Prävention des plötzlichen Herztods und der präventiven Kardiologie (insbesondere Sport- und Bewegungsmedizin, Dyslipidämien, arterielle Hypertonie). Vorstandsmitglied des Europäischen Nucleus für Sportkardiologie (ESC) und der Schweizerischen Gesellschaft für Sportmedizin.


Medizinstudium an der Universität Bern und amerikanisches Staatsexamen (ECFMG). Executive MBA der Universität Zürich. Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Habilitation 2016 für Innere Medizin und Kardiologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Weiterbildung in vaskulärer Biologie an der Universität Zürich und am Montreal Heart Institute. Spezialisierung in invasiver Kardiologie am Montreal Heart Institute (EAPCI Certification in Interventional Cardiology). Seit 2016 Oberärztin für invasive Kardiologie, zuerst an der Charité Universitätsmedizin Berlin und seit 2018 am Universitätsspital Zürich mit Schwerpunkt Koronarinterventionen und perkutaner Aortenklappenersatz (TAVI). Seit November 2018 ärztliche Leiterin Forschung der interventionellen Kardiologie und seit 2019 stellvertretende Leiterin der Andreas Grüntzig Herzkatheterlabore.


Studium an den Universitäten Bonn, Lausanne, München und Harvard. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Habilitation 2011 in Innerer Medizin und Kardiologie an der Universität Zürich. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices in Zürich und Leipzig. Certification der European Heart Rhythm Association (EHRA) und des International Board of Heart Rhythm Examiners (IBHRE) in invasiver Elektrophysiologie sowie in Cardiac Pacing und ICDs. Seit 2014 Co-Leiter Rhythmologie, seit 2015 Leitender Arzt für Kardiologie und Rhythmologie. Seit Juni 2018 stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Kardiologie.


Fachärztin in Innerer Medizin FMH mit Spezialausbildung in Hypertonie und PhD in kardiovaskulärer Forschung an der Universität Pisa. Leiterin der Sprechstunden für Hypertonie, Dyslipidämie der Kardiologie und der Tabakentwöhnungs-
sprechstunde. Der Schwerpunkt in ihrer Forschung liegt in der Gefässforschung (Endothelfunktion in der Mikro- als auch die Makrozirkulation, vaskuläre Compliance und atherosklerotischen Veränderungen der Karotis). Sie ist im Vorstand der schweizerischen Gesellschaft für Hypertonie (Past-Präsident) und Nucleus Member der Hypertension-Council der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie. Ausserdem ist sie Vize-Präsidentin der Swiss Atherosclerosis Association (AGLA).


Medizinstudium an der Universität Basel. Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie am University of Michigan Medical Center in Ann Arbor (USA), Inselspital Bern, UniversitätsSpital Zürich, und Hammersmith Hospital London. Assistenzprofessor für Kardiologie von 2003 bis 2009. Seit 2010 Leiter der Abteilung Echokardiographie und Ausserordentlicher Professor für Kardiologie. Seit 2016 Präsident der Weiterbildungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Zusatzqualifikation „Interventionelle Kardiologie" (DGK) und Zusatzqualifikation „Acute Cardiac Care" (ACCA). Spezialausbildung in der Transkatheter-Aortenklappenimplantation am DHZ München. 2011 Habilitation für Innere Medizin und Kardiologie. Auszeichnungen mit dem Vascular Biology Prize der SGK (2011), dem Siegenthaler Preis (2013) und dem Götz-Preis (2015) der UZH. Leitender Arzt der Klinik für Kardiologie, Spezialgebiet Interventionelle und Strukturelle Kardiologie. Seit 2014 Leiter der Akuten Kardiologie am Universitären Herzzentrum Zürich. Seit 2019 Leiter der Andreas Grüntzig Herzkatheterlabore.


Oberärztinnen und -ärzte m.e.V.

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit Weiterbildung am UniversitätsSpital Zürich, Kinderspital Zürich, Heart Hospital London und Great Ormond Street Hospital London. Seit 2014 Oberärztin auf der Abteilung für Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern und Leiterin Sprechstunde für hereditäre Aortopathien / Bindegewebserkrankungen am UniversitätsSpital Zürich.


Fachärztin in Innere Medizin und Kardiologie. 2012-2013 Oberärztin für Kardiologie am Kantonsspital Schaffhausen. Seit 2013 Oberärztin Kardiologie am UniversitätsSpital.


Oberärztinnen und -ärzte

Fachärztin für Kardiologie mit Weiterbildung am Universitätsspital Zürich (inkl. Spezialrotation auf Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern) und Stadtspital Triemli. 2017-2018 Oberärztin Kardiologie am Stadtspital Triemli. Seit November 2018 Oberärztin auf der Abteilung für Erwachse mit angeborenen Herzfehlern am Universitätsspital Zürich.


Studium an der Universität Basel. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices am Barts Heart Center in London bei Professor Richard Schilling. Oberarzt für Kardiologie und Rhythmologie seit 2015.



Medizinstudium an der Universität Zürich, amerikanisches Staatsexamen (USMLE).

 

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie.

Seit 2019 Oberärztin Kardiologie mit Schwerpunkt kardiologische Bettenstation und Fellow in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (GUCH) am Universitätsspital Zürich.

 

Weiterbildung in Herzbildgebung (Koronar-CT, Myokardszintigraphie, Herz-PET) auf der Klinik für Nuklearmedizin des UniversitätsSpitals Zürich.

European Association of Cardiovascular Imaging (EACVI) Zertifizierung für Echokardiographie.


Studium an der Universität Brescia (Italien). Fachärztin für Kardiologie. Ausbildung am Universitätsspital Brescia.
2016-2017 Weiterbildung in Herzinsuffizienz und Herztransplantation am UniversitätsSpital Zürich im Rahmen eines Fellowships der European Society of Cardiology (ESC).
Certificate of Advanced Studies der Universität Zürich in Herzinsuffizienz und Transplantation. Seit April 2020 Oberärztin für Kardiologie/Herzinsuffizienz/Herztransplantation.


MD/PHD an der Medizinischen Universität Innsbruck. Facharzt für Innere Medizin mit Additivschwerpunkt Kardiologie (Österreich) an der Medizinischen Universität Innsbruck und USZ. Postdoctoral fellowship bei Prof. Penninger mit Fokus auf kardiale Regeneration am IMBA in Wien. Klinischer Schwerpunkt auf Akutkardiologie und internistischer Intensivmedizin; seit 2019 Notarzt. Seit Februar 2020 Oberarzt i.V. Akutkardiologie und seit August 2020 Oberarzt Akutkardiologie und Leiter Kardio-IMC. 


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Rhythmologie. Studium der Humanmedizin und Dissertation an der Universität Zürich. Weiterbildung in Innerer Medizin und Kardiologie im Spital Wetzikon und am Universitätsspital Zürich. Oberarzt Innere Medizin im Spital Wetzikon 2015-2016. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices am Universitätsspital Zürich 2018-2020. Certification der European Heart Rhythm Association in Cardiac Pacing und ICDs. Oberarzt für Kardiologie und Rhythmologie seit 2020.


Studium an der Universität Zürich mit Staatsexamen 2007. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Weiterbildung am Spital Langenthal (BE), Spital Zollikerberg (ZH), UniversitätsSpital Zürich und Charité-Universitätsmedizin Berlin. Weiterbildung interventionelle Kardiologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin und UniversitätsSpital Zürich. Fellow am SPUM-Programm (UniversitätsSpital Zürich) und BIH Clinician Scientist Programm (Berlin Institute of Health). Mein spezielles Interesse gilt der Entwicklung von Therapien zur Wiederherstellung des Herzmuskels bei Patienten nach Herzinfarkt (Regenerative Therapien).


Facharzt FMH für Kardiologie mit Ausbildung am Kantonsspital Luzern und UniversitätsSpital Zürich. Seit 2016 Oberarzt mit Schwerpunkt Echokardiographie und Weiterbildung in Herz-MRI  auf der Klinik für Radiologie am UniversitätsSpital Zürich. Zertifizierung für Echokardiographie und Herz-MRI der European Association of Cardiovascular Imaging (EACVI). Seit 2018 stellvertretender Leiter Echokardiographie.


Facharzt für Kardiologie und Allgemeine Innere Medizin FMH. Ausbildung Kardiologie am Universitätsspital Basel. 2016 - 2017 Fellowship mit Spezialisierung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am Toronto General Hospital, Kanada. Seit 2018 Oberarzt Kardiologie in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (GUCH) am UniversitätsSpital Zürich.


Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover sowie Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen. Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeine Innere Medizin sowie zum Facharzt für Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich und am Kantonsspital Frauenfeld. Oberarzt Kardiologie am Kantonsspital Frauenfeld von 2016 bis 2017, seit 2016 Managing Editor der Cardiovascular Image Bank des European Heart Journal. Ab Juli 2017 Oberarzt Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich mit Schwerpunkt nicht-invasive Kardiologie, Echokardiographie sowie Consultant der Bettenstation.


Studium an der Universität Zürich mit Staatsexamen 2006. Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin mit Ausbildung am Stadtspital Uster, am Kantonsspital Frauenfeld und am Universitätsspital Zürich. Facharzt FMH für Kardiologie mit Ausbildung am Universitätsspital Zürich. Weiterbildung in Herzbildgebung (Koronar-CT, Myokardszintigraphie, Herz-PET) auf der Klinik für Nuklearmedizin des UniversitätsSpitals Zürich. Seit 2016 Oberarzt für Kardiologie. Spezielles Interesse in Herzinsuffizienz, Echokardiographie und Herzbildgebung.


Studium Medizin, Sportwissenschaften in Innsbruck, anschliessend postgraduelles Studium der molekularen Medizin (PhD, Molekulare Mechanismen von körperlichem Training) in Salzburg. Weiterbildung in Innerer Medizin im Krankhaus Oberndorf, jeweils Österreich. Ab 2015 Weiterbildung Kardiologie am USZ. Spezielles Interesse in präventiver Kardiologie, Sportkardiologie, kardiologischer Rehabilitation. Ab 2018 Oberarzt i.V. akute Kardiologie. Ab 2019 Oberarzt kardiologische Rehabilitation/Sportkardiologie/allgemeines Ambulatorium.


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Echokardiographie, Herz-CT und Nuklearkardiologie. Studium der Medizin an der Universität Zürich. Facharztausbildung in Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich. Seit 2015 Oberarzt Kardiale Bildgebung, Klinik für Nuklearmedizin und seit 2016 Oberarzt in kombinierter Anstellung in den Kliniken für Kardiologie und Nuklearmedizin. 2016 Habilitation im Fach Kardiologie, speziell Kardiale Bildgebung, an der Universität Zürich.



Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Rhythmologie. Studium der Humanmedizin an der Universität Essen, Université Paris-Sud und UniversitätsSpital Zürich (USZ). Dissertation an der Mayo Clinic Rochester, Minnesota. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie/Cardiac Devices am USZ und an der Asklepios Klinik St. Georg Hamburg bei Prof. Karl-Heinz Kuck im Rahmen eines Stipendiums der European Heart Rhythm Association. Oberarzt Kardiologie am USZ seit 2016. Ein spezielles Interesse gilt den Arrhythmogenen Cardiomyopathien und Ionenkanalerkrankungen.


Facharzt FMH Kardiologie & Allgemeine Innere Medizin.
Oberarzt Akutkardiologie, Leiter CPU und Kardiologie-Konsiliardienst. CIRS- und Ethik-Verantwortlicher.
Mitglied Personalausschuss, Klinisches Ethikkomitee, Care Team.
Ausbildung am USZ, KS Frauenfeld, CCT Lugano, Berner REHA-Zentrum.
Certifications: FA Notarzt SGNOR (2009-2014), HFA Heart Failure, ACCA Acute Cardiac Care, CAS UZH in Heart Failure, ECFMG.


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. Medizinstudium in Rostock und Leipzig. Weiterbildung in Manchester und am Royal Brompton Hospital, England. Fellowship in invasiver Diagnostik und struktureller Intervention am Toronto General Hospital, Toronto, Kanada. PhD in translationaler Forschung im Bereich Fallot’ sche Tetralogie an der Universität Manchester. Seit 2018 Oberarzt Kardiologie in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (GUCH) am UniversitätsSpital Zürich.


Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin und Kardiologie. Seit 2019 Oberärztin mit Schwerpunkt Kardiomyopathien und Echokardiographie.


Medizinstudium an der Universität Zürich und amerikanisches Staatsexamen (ECFMG). Fachärztin für Kardiologie 2016. Spezialisierung in invasiver und struktureller Kardiologie in Melbourne, Australia (Monash Heart Centre und The Alfred) und Charlottesville, Virginia (University of Virginia). Scholarship finanzierter PhD an der Monash University über ‘sex discrepancies in patients with ACS’. Seit 2020 Oberärztin für invasive Kardiologie am Universitätsspital Zürich.


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Herzinsuffizienz und Transplantation sowie Cardiac Rhythm Management und Device Therapie (ICD, CRT, Mechanical Circulatory Support). Medizin- und naturwissenschaftliches Studium (Sciences in Medical Biology) an den Universitäten Freiburg i.Br., UNC, McGill und Zürich. Ausbildung in Heart Failure, Transplantation & Devices in Zürich und Leipzig. Forschungsaufenthalt und -Stipendium am McAllister Heart Institute (UNC). Naturwissenschaftliches Doktorat und Postdoktorat an der Universität Zürich. Certification der European Heart Failure Association (HFA) und Certificate of Advanced Studies der Universität Zürich in Herzinsuffizienz und Transplantation. 


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Seit 2007 Oberarzt Rhythmologie. Die Haupttätigkeiten umfassen die Diagnostik und invasive Behandlung von Herzrhythmusstörungen inklusive Vorhofflimmern sowie die Durchführung klinischer Studien.






Konsiliarii

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. 1993-1994 Fellowship in Echokardiographie an der Mayo Clinic. 1995-2001 Oberärztin für Kardiologie und Innere Medizin Universitätsspital Zürich. Seit 2001 HerzGefässZentrum Klinik im Park, seit 2009 Teilzeitoberarztstelle Kinderspital Zürich. Forschungstätigkeit in Echokardiographie und kongenitalen Vitien, auch an der Mayo Clinic. Seit 2012 teilzeitliche Konsiliaria für kongenitale Vitien.


Spezialgebiet
Kardiogenetik

Fachärztin für Medizinische Genetik mit Schwerpunkt Kardiogenetik. Seit 2005 Leitende Aerztin und seit 2018 Stellvertretende Chefärztin am Institut für Medizinische Genetik des Universitätsspitals Genf (HUG).  Ab November 2019 teilzeitliche Konsiliarärztin für die Kardiogenetische Sprechstunde am Universitären Herzzentrum Zürich. Ein spezielles Interesse gilt den erblichen hypertrophen und dilatativen Kardiomyopathien.


Chefarzt Kardiologie am Kantonsspital Aarau und Konsiliararzt am Universitären Herzzentrum des Universitätsspital Zürich



Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Weiterbildung in Kardiogenetik am INSERM in Paris. 2003-2011 Forschungsgruppenleiterin für Kardiogenetik am Universitätsspital Basel mit Schwerpunkt Hypertrophe Kardiomyopathie und Long QT/Brugada Syndrom. 2008-2009 Leitende Ärztin Notfallstation, Universitätsspital Basel. Seit April 2014 ärztliche Leiterin interdisziplinäre Notfallstation UniversitätsSpital Zürich, seit Juli 2016 Direktorin Institut für Notfallmedizin USZ.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, danach Fellowship in invasiver Rhythmologie am UniversitätsSpital Zürich und teilzeitlich am Hospital Clinic Barcelona. Seit 1.7.2011 teilzeitlicher Konsiliararzt Rhythmologie und Cardiac Devices am UniversitätsSpital Zürich und seit 2012 Leitender Arzt an der Medizinischen Klinik des Spitals Wetzikon.


Fachärztin für Pädiatrie sowie Pädiatrische Kardiologie. Seit 2010 Oberärztin in der Kinderkardiologie am Universitäts-Kinderspital Zürich. 2011-2012 Weiterbildung am Toronto General Hospital in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. Seit 2009 teilzeitliche Konsiliaria in der Sprechstunde für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern.


Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin sowie für medizinische Genetik, mit PhD in Molekulargenetik. Klinische Spezialisierung in Stoffwechselkrankheiten und Genetik im speziellen Bindegewebskrankheiten, Weiterbildung u.a. am Sickkids Hospital Toronto. Seit 2015 Leitende Ärztin der Abteilung für Stoffwechselkrankheiten am Kinderspital der Universität Zürich.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. 1992-2009 Tätigkeit in der Medizinischen Klinik II (Kardiologie, Angiologie) der Universität Erlangen. 2008 Zusatzqualifikation für die Betreuung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern der deutschen Fachgesellschaften für Pädiatrische Kardiologie und Kardiologie. 2009 bis 2013 Oberärztin für Kardiologie im Spital Schwyz. Seit 2013 Tätigkeit in allgemein Kardiologischer Praxis in Zug. Seit 2009 teilzeitliche Konsiliaria in der Sprechstunde für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern des USZ.


 

​Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie. Forschungsaufenthalte an der SUNY Stony Brook University, New York (Plättchenrezeptoren). Danach Kaderarzt Innere Medizin Insel-spital Bern. Seit 1997 Chefarzt- und Departementsleiter Innere Medizin am Kantonsspital Baden. 2011 Titularprofessur an der Universität Zürich und Forschungsgruppenleiter für Plättchenforschung.

Tel. +41 56 486 25 02
Fax +41 56 486 25 09
hansjuerg.beer@ksb.ch


​Facharzt für Intensivmedizin, Kardiologie und Innere Medizin. Weiterbildungsaufenthalt am Princess Margaret Hospital in Toronto in Kardioimmunologie. 2004 - 2010 Förderprofessur des Schweizerischen Nationalfonds und Leitender Arzt an der Schwerpunktsklinik A des Universitätsspitals Basel, danach an der Klinik für Kardiologie des UniversitätsSpitals Zürich. Seit 2010 Chefarzt für Innere Medizin am Spital Wetzikon und teilzeitlich Forschungsgruppenleiter und Konsiliarius für entzündliche Herzerkrankungen.

urs.eriksson@gzo.ch


Facharzt für Pädiatrie, Schwerpunktausbildung: Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin, Zusatzqualifikation Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern (EMAH). Spezialisierung im Bereich der interventionellen Kardiologie bei Angeborenen Herzfehlern im Kindes- und Erwachsenenalter. Seit 2004 Leitender Arzt + Leiter der interventionellen Kardiologie am Universitätskinderspital Zürich. Seit 2012 Abteilungsleiter + Extra-Ordinarius für Pädiatrische Kardiologie an der Universität Zürich. Seit 2015 Chefarzt und Co-Leiter des Kinder-Herzzentrums am Kinderspital Zürich. Seit 2017 Ordinarius für Pädiatrische Kardiologe.

Tel. +41 44 266 71 11
Fax +41 44 266 79 81
oliver.kretschmar@kispi.uzh.ch

 

Oberärztinnen und -ärzte i.V.
Assistenzärztinnen und -ärzte


























Forschung







Facharztweiterbildung in der Klinik für Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich seit 2012. Forschungstätigkeit in den Bereichen Gender Medicine (Takotsubo Syndrom, Spontane Koronardissektion, Herzinfarktforschung bei Frauen) und nicht-invasive Bildgebung. Seit 2016 Forschungsgruppenleiterin. Auszeichnungen mit dem Georg-Friedrich-Goetz-Preis 2015 der Universität Zürich, Forschungspreis der Schweizerischen Herzstiftung 2016, "Coeur de la Tour" Forschungspreis 2017 und Siegenthaler Wissenschaftspreis 2017. Klinische Schwerpunkte kardiovaskuläre Erkrankungen bei Frauen.




Gastärzte

 


 

Administration

Betriebsökonomiestudium an der HTW Chur mit Vertiefung Banking und Finanzen. Weiterbildung zur eidg. dipl. Spitalexpertin. Seit Dezember 2018 Klinikmanagerin der Kardiologie und seit 2021 Klinikmanagerin des Universitären Herzzentrums Zürich.












 

Education


In memoriam Prof. Dr. med. Willibald Maier

Maier-Willibald.png

Wir trauern um unseren geschätzten Kollegen und Freund

Unser hochgeschätzter und liebenswerter Kollege und Freund Professor Willibald Maier ist nach langer, schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie in «seinem» Universitätsspital verstorben.

Professor Willibald Maier war ein Gentleman alter Schule in Erscheinung, Ausstrahlung und Haltung. Hochgebildet, mit einem überaus feinsinnigen, unnachahmlich pointierten Humor gesegnet, wurde er, stets hilfsbereit und loyal, aufgrund seiner exzellenten fachlichen Fähigkeiten sowie seines unermüdlichen Einsatzes von seinen Patienten und unseren Mitarbeitern ausserordentlich geschätzt.

Seine Leidenschaft für die interventionelle Kardiologie hatte ihn zunächst an die Herzzentren München und Bern und dann im Jahre 1999 an unsere Abteilung für Kardiologie am Universitätsspital Zürich geführt, wo er in den folgenden 20 Jahren als Leitender Arzt und Co-Leiter wesentlich mitverantwortlich für die Erfolge der Andreas-Grüntzig Herzkatheterlabore zeichnete. So war es auch seiner weitsichtigen Führung zu verdanken, dass bereits in 2008 der erste Transkatheter-Aortenklappenersatz am USZ durchgeführt wurde, womit zum ersten Mal auch für vormals inoperable Patienten vor allem höheren Alters eine Therapieoption zur Verfügung stand.

Neben der Weiterentwicklung des TAVI Programms an unserem Herzzentrum galt sein spezielles wissenschaftliches Interesse der Entwicklung neuer Therapiestrategien im akuten Koronarsyndrom. Hier hat Professor Willibald Maier in enger intra- und interdisziplinärer Zusammenarbeit mit unseren Teams der kardiologischen Grundlagenforschung, der Klinik für Rheumatologie und dem Institut für Klinische Chemie viel beachtete Arbeiten zum besseren Verständnis der Mechanismen und der Rolle der Inflammation in der koronaren Plaqueruptur publiziert. Diese Erkenntnisse in neue klinische Therapieansätze umzusetzen, entwickelte sich in den letzten Jahren vermehrt zu einem Schwerpunkt seines wissenschaftlichen Schaffens.

Seine Patienten und die Mitarbeiter unseres Herzzentrums und des USZ, die ihn über die Jahre kennenlernen und mit ihm zusammenarbeiten durften, werden Professor Willibald Maier schmerzlich vermissen. Wir verneigen uns in Dankbarkeit vor seinem Lebenswerk und werden die Erinnerung an ihn in unseren Herzen bewahren.

Seiner Tochter und der ganzen Familie sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus.

Unser besonderer Dank gilt zudem den Mitarbeitern der Pflege und den Ärzten der Palliativstation und dabei insbesondere auch Professor Matthias Guckenberger und seinem Team für die einfühlsame, empathische Betreuung und Begleitung unseres Kollegen und Freundes in den letzten Monaten.

Prof. Dr. med. Dr. hc. Frank Ruschitzka
Klinikdirektor Klinik für Kardiologie
Leiter Universitäres Herzzentrum Zürich

 


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.