Kardiologie

 
Klinikdirektion

Klinikdirektion

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Forschungspreise der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie, der Schweizerischen Hypertoniegesellschaft sowie Georg-Friedrich-Goetz-Preis 2003 der Universität Zürich. Seit 2016 ist Frank Ruschitzka Präsident der Heart Failure Association (HFA) der ESC.


Medizinstudium an der Universität Basel. Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie am University of Michigan Medical Center in Ann Arbor (USA), Inselspital Bern, UniversitätsSpital Zürich, und Hammersmith Hospital London. Assistenzprofessor für Kardiologie von 2003 bis 2009. Seit 2010 Leiter der Abteilung Echokardiographie und Ausserordentlicher Professor für Kardiologie. Seit 2016 Präsident der Weiterbildungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie.



Leitende Ärztinnen und Ärzte

Medizinstudium in Freiburg, Hamburg, München und Berlin. Weiterbildung in Innerer Medizin und Kardiologie an der Freien Universität und am Deutschen Herzzentrum Berlin. Fellowship mit klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in Elektrophysiologie sowie anschliessend Lehrauftrag an der Harvard Medical School, Boston. Seit 2000 in der Rhythmologie des Universitären Herzzentrums am UniversitätsSpital Zürich.


Studium der Biologie am Queen Mary University, London und PhD an der Universität Freiburg. Danach Assistent in der kardiovaskulären Forschung der Universität Zürich und seit 2011 wissenschaftlicher Koordinator der Abteilung. 2013 Habilitation. 2007 Vascular Biology Prize der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie. Schwerpunkt molekulare Mechanismen des Hirnschlags und vaskulären Alterns.


Ausbildung in Innerer Medizin und Kardiologie in der Türkei, der Johns Hopkins University und am UniversitätsSpital Zürich. Weiterbildung in Elektrophysiologie am HerzZentrum Leipzig. Seit 2003 Leiter des Bereichs Rhythmologie und seit 2012 ausserordentlicher Professor für Kardiologie, speziell Rhythmologie.


Studium an der Universität Basel. Ausbildung zum Kardiologen am Universitätsspital Zürich und an der Mayo Clinic in Rochester (USA), mit Forschungsschwerpunkt Gefässforschung. Forschungspreis der schweizerischen Herzstiftung 2014. Habilitation 2014 in Kardiologie an der Universität Zürich. Seit 2012 Oberarzt in den Bereichen Herzinsuffizienz und Transplantation, sowie Echokardiographie. Seit 2016 Stv. Leiter und seit 2018 Leiter Herzinsuffizienz/Transplantation.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie mit Weiterbildung am Universitäts-Kinderspital Zürich, Heart Hospital London und am Toronto General Hospital. Seit 2010 Leiter der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am UniversitätsSpital Zürich.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Schwerpunktmässig in der interventionellen Kardiologie tätig an den Herzzentren Berlin und München sowie am Inselspital Bern, seit 1999 am USZ. Seit 2002 stellvertretender Leiter der interventionellen Kardiologie mit Einsatz im gesamten Spektrum, spezielles wissenschaftliches Interesse u.a. Akut-PCI, seit 2008 Aufbau des Programms Transkatheter- Aortenklappenimplantation (TAVI).


Facharztausbildung in Innere Medizin und Kardiologie am Universitätsklinikum Bonn, dem Deutschen Herzzentrum Berlin und am UniversitätsSpital Zürich. Seit 2006 Dozent für kardiovaskuläres MRI an der CMR-Akademie Berlin. 2007-2008 Research Fellowship am Institut für Biomedizinische Technik der Universität und ETH Zürich. Seit 2012 Oberarzt an der Klinik für Kardiologie und Radiologie mit Tätigkeit in den Bereichen kardiovaskulären MRI und interventionelle Kardiologie.


Spezialgebiete

Fabian Nietlispach von Zug, ZG, bildete sich zum Kardiologen in Aarau und Basel aus. Spezialisierung zum Interventionellen Kardiologen am St. Paul’s Hospital Vancouver, Canada bei Prof. John Webb. Im Anschluss Oberarzt invasive Kardiologie am Inselspital Bern und Leitender Arzt invasive Kardiologie am USZ. Seit Ende 2017 Leiter der invasiven Kardiologie und des Andreas-Grüntzig-Herzkatheterlabors am USZ.


Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin, sowie Sportarzt SGSM. Leitender Arzt der kardiologischen Poliklinik, sowie der Sportmedizin / Sportkardiologie "approved by Swiss Olympic" und des ambulanten kardiologischen Rehabilitationsprogramms. Spezielles Interesse im Bereiche der Prävention des plötzlichen Herztods und der präventiven Kardiologie (insbesondere Sport- und Bewegungsmedizin, Dyslipidämien, arterielle Hypertonie). Vorstandsmitglied des Europäischen Nucleus für Sportkardiologie (ESC) und der Schweizerischen Gesellschaft für Sportmedizin.


Studium an den Universitäten Bonn, Lausanne, München und Harvard. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Habilitation 2011 in Innerer Medizin und Kardiologie an der Universität Zürich. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices in Zürich und Leipzig. Certification der European Heart Rhythm Association (EHRA) und des International Board of Heart Rhythm Examiners (IBHRE) in invasiver Elektrophysiologie sowie in Cardiac Pacing und ICDs. Seit 2014 Co-Leiter Rhythmologie, seit 2015 Leitender Arzt für Kardiologie und Rhythmologie.


Medizinstudium an der Universität Basel. Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie am University of Michigan Medical Center in Ann Arbor (USA), Inselspital Bern, UniversitätsSpital Zürich, und Hammersmith Hospital London. Assistenzprofessor für Kardiologie von 2003 bis 2009. Seit 2010 Leiter der Abteilung Echokardiographie und Ausserordentlicher Professor für Kardiologie. Seit 2016 Präsident der Weiterbildungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Zusatzqualifikation „Interventionelle Kardiologie" (DGK) und Zusatzqualifikation „Acute Cardiac Care" (ACCA). Spezialausbildung in der Transkatheter-Aortenklappenimplantation am DHZ München. 2011 Habilitation für Innere Medizin und Kardiologie. Auszeichnungen mit dem Vascular Biology Prize der SGK (2011), dem Siegenthaler Preis (2013) und dem Götz-Preis (2015) der UZH. Leitender Arzt der Klinik für Kardiologie, Spezialgebiet Interventionelle Kardiologie. Seit 2014 Leiter der Akuten Kardiologie am Universitären Herzzentrum Zürich.


Oberärztinnen und -ärzte

Studium an der Universität Zürich. Facharzt für
Innere Medizin und Kardiologie mit Weiterbildung
am UniversitätsSpital Zürich, Cardiocentro Ticino und Spital Lachen.
Ausbildung in Intensivmedizin und Herzinsuffizienz in Paris. Seit
2016 Oberarzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Akutkardiologie
und Herzinsuffizienz.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit Weiterbildung am Universitätsspital und Kinderspital Zürich. 2009-2010 Oberärztin Innere Medizin am UniversitätsSpital Zürich. Spezialausbildung in kongenitalen Herzfehler am Heart Hospital und Great Ormond Street Hospital London. Seit Juni 2014 Oberärztin auf der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am UniversitätsSpital Zürich.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Seit 2011 Oberarzt i.V. und seit 2013 Oberarzt in der kardiologischen Ambulanz, ambulanten Rehabilitation und Sportkardiologe. Davor Ökonomie-Studium an der Universität St. Gallen (lic. oec. HSG). Unternehmensberater bei Roland Berger Strategy Consultants mit internationalen Projekten in Pharma / Healthcare. Klinischer Schwerpunkt: Ambulante Kardiologie und kardiale Rehabilitation.


Studium an der Universität Basel. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie und Cardiac Devices am Barts Heart Center in London bei Professor Richard Schilling. Oberarzt für Kardiologie und Rhythmologie seit 2015.


Fachärztin in Innere Medizin und Kardiologie. 2012-2013 Oberärztin für Kardiologie am Kantonsspital Schaffhausen. Seit 2013 Oberärztin Kardiologie am UniversitätsSpital.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. 2009 – 2012 Weiterbildung in Hypertropher Kardiomyopathie und Echokardiographie am Toronto General Hospital. Seit März 2012 Oberärztin für Echokardiographie und Leiterin Kardiomyopathiesprechstunde.


Medizinstudium in Basel und Paris. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie nach Weiterbildungen am Kantonsspital Aarau, an den Universitätspitälern Zürich und Basel, sowie am Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen. Fellowships in der Elektrophysiologie und in der interventionellen Kardiologie in Victoria B.C., Kanada. Seit 2014 Leiter der Elektrophysiologie am Universitäten Herzzentrum in Zürich. Wissenschaftlicher und klinischer Schwerpunkt sind die Katheterablation von Vorhofflimmern und Kammertachykardien.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Ausbildung am Universitätsspital Zürich, Spital Bülach und Palmerston North Hospital in Neuseeland. 2016-2017 Weiterbildung in Hypertropher Kardiomyopathie am Toronto General Hospital, Kanada. Seit Oktober 2017 Oberärztin in der Kardiomyopathiesprechstunde und Echokardiographie.


Medizinstudium an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeine Innere Medizin sowie zum Facharzt für Kardiologie am Vivantes Klinikum am Urban/Fiedrichshain in Berlin und am Inselspital Bern. Zusatzbezeichnung für Notfallmedizin in Berlin 2013. Von 2014 bis 2016 Oberärztin in der Allgemeinen Inneren Medizin im Tiefenau-Spital Bern. Ab Februar 2018 Oberärztin Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich.


Facharzt FMH für Innere Medizin und Kardiologie (2010-2016) mit Weiterbildung am UniversitätsSpital Zürich und Kantonsspital Baden. Postgraduelle Ausbildung in kardiovaskulärer Forschung an der Universität Zürich (MD/PhD). 2015-2017 Weiterbildung in interventioneller Kardiologie am Herzzentrum der Segeberger Kliniken, Bad Segeberg, Deutschland (Fellowship European Association for Percutaneous Cardiovascular Interventions). Seit Januar 2018 Oberarzt interventionelle Kardiologie am Universitären Herzzentrum Zürich.


Studium an der Universität Zürich mit Staatsexamen 2007. Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Weiterbildung am Spital Langenthal (BE), Spital Zollikerberg (ZH), UniversitätsSpital Zürich und Charité-Universitätsmedizin Berlin. Weiterbildung interventionelle Kardiologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin und UniversitätsSpital Zürich. Fellow am SPUM-Programm (UniversitätsSpital Zürich) und BIH Clinician Scientist Programm (Berlin Institute of Health). Mein spezielles Interesse gilt der Entwicklung von Therapien zur Wiederherstellung des Herzmuskels bei Patienten nach Herzinfarkt (Regenerative Therapien).


Facharzt für Kardiologie mit Weiterbildung am UniversitätsSpital Zürich und Kantonsspital Luzern. Seit 2016 Oberarzt i.V und seit 2017 Oberarzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Echokardiographie und Herz-MRI.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit Ausbildung am Universitätsklinikum Frankfurt und am Universitätsspital Basel. Von 2011 bis 2013 Fellowship in interventioneller Kardiologie am Libin Cardiovascular Institute of Alberta, Calgary, Kanada. Von 2014 bis 2016 leitende Ärztin Kardiologie am Kantonsspital Graubünden. Seit November 2016 Oberärztin und stv. Leiterin kardiologisches Ambulatorium, sowie Masterprogramm Sportkardiologie am St. George’s Hospital, London, UK.


Facharzt in Innerer Medizin und Kardiologie. 1997 - 1999 Weiterbildung in vaskulärer Biologie an der Harvard Medical School in Boston. Seit 2000 Gruppenleiter in experimenteller und klinischer Forschung, seit 2014 Leiter der translationalen Forschung und Titularprofessor für Kardiologie an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Arteriosklerose, Herzinfarkt, machine learning, Kardio-onkologie. Ausserdem seit 2000 Oberarzt in nicht-invasiver Kardiologie und Echokardiographie, seit 2017 Leiter Kardio-Onkologie.


Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover sowie Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen. Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeine Innere Medizin sowie zum Facharzt für Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich und am Kantonsspital Frauenfeld. Oberarzt Kardiologie am Kantonsspital Frauenfeld von 2016 bis 2017, seit 2016 Managing Editor der Cardiovascular Image Bank des European Heart Journal. Ab Juli 2017 Oberarzt Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich mit Schwerpunkt nicht-invasive Kardiologie, Echokardiographie sowie Consultant der Bettenstation.


Studium an der Universität Zürich mit Staatsexamen 2006. Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin mit Ausbildung am Stadtspital Uster, am Kantonsspital Frauenfeld und am Universitätsspital Zürich. Facharzt FMH für Kardiologie mit Ausbildung am Universitätsspital Zürich. Weiterbildung in Herzbildgebung (Koronar-CT, Myokardszintigraphie, Herz-PET) auf der Klinik für Nuklearmedizin des UniversitätsSpitals Zürich. Seit 2016 Oberarzt für Kardiologie. Spezielles Interesse in Herzinsuffizienz, Echokardiographie und Herzbildgebung.


Studium und Ausbildung in Innerer Medizin und Kardiologie. Fellowship in interventioneller Kardiologie am Universitätsspital Zürich. Seit 2017 Oberarzt i.V. und seit 2018 Oberarzt interventionelle Kardiologie. Subspezialisierung in komplexen koronaren Interventionen (CTO, Rotablator) und strukturellen Eingriffen (TAVI, PFO).


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Echokardiographie, Herz-CT und Nuklearkardiologie. Studium der Medizin an der Universität Zürich mit Staatsexamen 2008. Facharztausbildung in Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich. Seit 2015 Oberarzt Kardiale Bildgebung, Klinik für Nuklearmedizin und seit 2016 Oberarzt in kombinierter Anstellung in den Kliniken für Kardiologie und Nuklearmedizin. 2016 Habilitation im Fach Kardiologie, speziell Kardiale Bildgebung, an der Universität Zürich.


Facharzt für Kardiologie mit Schwerpunkt Rhythmologie. Studium der Humanmedizin an der Universität Essen, Université Paris-Sud und UniversitätsSpital Zürich (USZ). Dissertation an der Mayo Clinic Rochester, Minnesota. Ausbildung in invasiver Elektrophysiologie/Cardiac Devices am USZ und an der Asklepios Klinik St. Georg Hamburg bei Prof. Karl-Heinz Kuck im Rahmen eines Stipendiums der European Heart Rhythm Association. Oberarzt Kardiologie am USZ seit 2016. Ein spezielles Interesse gilt den Arrhythmogenen Cardiomyopathien und Ionenkanalerkrankungen.


Facharzt FMH Kardiologie und Innere Medizin. ESC Specialist Certifications: HFA Heart Failure, ACCA Acute Cardiac Care. CAS UZH in Heart Failure. FA Notarzt SGNOR (2009). ECFMG Certification (USA Staatsexamina). Oberarzt Akutkardiologie (Intermediate Care / Chest Pain Unit) und Echokardiografie. Ethikverantwortlicher der Klinik Kardiologie. Kardiologische Weiterbildung im Berner Reha Zentrum Heiligenschwendi, Cardiocentro Ticino Lugano, Kantonsspital Frauenfeld und UniversitätsSpital Zürich.


Studium an der Universität Zürich. Facharzt für Kardiologie mit Zusatzausbildung in Nuklearkardiologie. Ab 2012 Spezialisierung in interventioneller Kardiologie an der Osaka University Graduate School of Medicine (Japan) mit den Schwerpunkten chronische Totalverschlüsse (CTO) und bildgebende Unterstützung (Herz-CT, intravaskulärer Ultraschall) insb. für komplexe Koronarinterventionen. Ab 2016 Oberarzt für interventionelle Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich.


Medizinstudium an der Universität Bern und amerikanisches Staatsexamen (ECFMG). Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Executive MBA der Universität Zürich. Habilitation 2016 für Innere Medizin und Kardiologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Weiterbildung in vaskulärer Biologie an der Universität Zürich und am Montreal Heart Institute. Spezialisierung in invasiver Kardiologie am Montreal Heart Institute und an der Charité Universitätsmedizin Berlin (EAPCI Certification in Interventional Cardiology). Oberärztin für invasive Kardiologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin und seit 2018 am Universitären Herzzentrum Zürich. Das wissenschaftliche Interesse gilt neuen diagnostischen und therapeutischen Verfahren im Bereich der Aortenklappenstenose und der koronaren Herzkrankheit, insbesondere der koronaren mikrovaskulären Dysfunktion.


Spezialgebiete

Fachärztin in Innerer Medizin FMH mit Spezialausbildung in Hypertonie und PhD in kardiovaskulärer Forschung an der Universität Pisa. Leiterin der Sprechstunden für Hypertonie, Dyslipidämie der Kardiologie und der Tabakentwöhnungssprechstunde des USZ. Der Schwerpunkt in ihrer Forschung liegt in der Gefässforschung (Endothelfunktion in der Mikro- als auch die Makrozirkulation, vaskuläre Compliance und atherosklerotischen Veränderungen der Karotis). Member der Vorstand der schweizerische Geselschaft für Hypertonie (President Elect) und Nucleus Member der Hypertension-Council der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie.


Facharzt für Kardiologie mit Spezialisierung und Zertifizierung (HFA, ESC) in Herzinsuffizienz und Transplantation. Schwerpunkt Cardiac Rhythm Management und Device Therapie (ICD, CRT, mechanische Kreislaufunterstützung). Weiterbildung in Innerer Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin im GZO Spital Wetzikon und dem UniversitätsSpital Zürich. Heart Failure & Device Fellowship am Universitären Herzzentrum Zürich. Weiterbildung in Cardiac Rhythm Management und Device Therapie im Herzzentrum Leipzig. Medizinstudium und Studium der molekularen Biologie an den Universitäten Freiburg i.Br., UNC, Chapel Hill (NC, USA), McGill, Montréal (CAN) und der Universität Zürich. Forschungsaufenthalt am McAllister Heart Institute (UNC). Postdoktorat an der Universität Zürich.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Seit 2007 Oberarzt Rhythmologie. Die Haupttätigkeiten umfassen die Diagnostik und invasive Behandlung von Herzrhythmusstörungen inklusive Vorhofflimmern sowie die Durchführung klinischer Studien.



Konsiliarii

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. 1993-1994 Fellowship in Echokardiographie an der Mayo Clinic. 1995-2001 Oberärztin für Kardiologie und Innere Medizin Universitätsspital Zürich. Seit 2001 HerzGefässZentrum Klinik im Park, seit 2009 Teilzeitoberarztstelle Kinderspital Zürich. Forschungstätigkeit in Echokardiographie und kongenitalen Vitien, auch an der Mayo Clinic. Seit 2012 teilzeitliche Konsiliaria für kongenitale Vitien.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Forschungstätigkeit im Bereich Endothelfunktion und vaskuläre Inflammation an der Universität Zürich. Von 2007-2008 Oberarzt in der Klinik für Kardiologie und bis 2009 Oberarzt in der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie. Seit 2009 Chefarzt für Kardiologie an der Zürcher Höhenklinik Wald, sowie teilzeitlicher Oberarzt im Bereich Herzinsuffizienz und Herztransplantation.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Weiterbildung in Kardiogenetik am INSERM in Paris. 2003-2011 Forschungsgruppenleiterin für Kardiogenetik am Universitätsspital Basel mit Schwerpunkt Hypertrophe Kardiomyopathie und Long QT/Brugada Syndrom. 2008-2009 Leitende Ärztin Notfallstation, Universitätsspital Basel. Seit April 2014 ärztliche Leiterin interdisziplinäre Notfallstation UniversitätsSpital Zürich, seit Juli 2016 Direktorin Institut für Notfallmedizin USZ.


Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, danach Fellowship in invasiver Rhythmologie am UniversitätsSpital Zürich und teilzeitlich am Hospital Clinic Barcelona. Seit 1.7.2011 teilzeitlicher Konsiliararzt Rhythmologie und Cardiac Devices am UniversitätsSpital Zürich und seit 2012 Leitender Arzt an der Medizinischen Klinik des Spitals Wetzikon.


Fachärztin für Pädiatrie sowie Pädiatrische Kardiologie. Seit 2010 Oberärztin in der Kinderkardiologie am Universitäts-Kinderspital Zürich. 2011-2012 Weiterbildung am Toronto General Hospital in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. Seit 2009 teilzeitliche Konsiliaria in der Sprechstunde für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern.


Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin sowie für medizinische Genetik, mit PhD in Molekulargenetik. Klinische Spezialisierung in Stoffwechselkrankheiten und Genetik im speziellen Bindegewebskrankheiten, Weiterbildung u.a. am Sickkids Hospital Toronto. Seit 2015 Leitende Ärztin der Abteilung für Stoffwechselkrankheiten am Kinderspital der Universität Zürich.


Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit Zusatzqualifikation zur Betreuung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern der Deutschen Fachgesellschaften für Pädiatrische Kardiologie und Kardiologie. Seit 2009 Teilzeittätigkeit als Oberärztin am Spital Schwyz und Konsiliaria in der Sprechstunde für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am UniversitätsSpital Zürich.


Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin mit Spezialgebiet diagnostische und interventionelle Echokardiographie. Von 1991 bis 2014 médecin adjoint Kardiologie Luzerner Kantonsspital und seit 2014 Teilzeittätigkeit als senior consultant der Kardiologie des UniversitätsSpitals Zürich nebst einer eigenen Praxistätigkeit für Kardiologie seit 1990 in Othmarsingen/AG.


 

​Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie. Forschungsaufenthalte an der SUNY Stony Brook University, New York (Plättchenrezeptoren). Danach Kaderarzt Innere Medizin Insel-spital Bern. Seit 1997 Chefarzt- und Departementsleiter Innere Medizin am Kantonsspital Baden. 2011 Titularprofessur an der Universität Zürich und Forschungsgruppenleiter für Plättchenforschung.

Tel. +41 56 486 25 02
Fax +41 56 486 25 09
hansjuerg.beer@ksb.ch


​Facharzt für Intensivmedizin, Kardiologie und Innere Medizin. Weiterbildungsaufenthalt am Princess Margaret Hospital in Toronto in Kardioimmunologie. 2004 - 2010 Förderprofessur des Schweizerischen Nationalfonds und Leitender Arzt an der Schwerpunktsklinik A des Universitätsspitals Basel, danach an der Klinik für Kardiologie des UniversitätsSpitals Zürich. Seit 2010 Chefarzt für Innere Medizin am Spital Wetzikon und teilzeitlich Forschungsgruppenleiter und Konsiliarius für entzündliche Herzerkrankungen.

urs.eriksson@gzo.ch


Facharzt für Pädiatrie, Schwerpunktausbildung: Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin, Zusatzqualifikation Erwachsene mit Angeborenen Herzfehlern (EMAH). Spezialisierung im Bereich der interventionellen Kardiologie bei Angeborenen Herzfehlern im Kindes- und Erwachsenenalter. Seit 2004 Leitender Arzt + Leiter der interventionellen Kardiologie am Universitätskinderspital Zürich. Seit 2012 Abteilungsleiter + Extra-Ordinarius für Pädiatrische Kardiologie an der Universität Zürich. Seit 2015 Chefarzt und Co-Leiter des Kinder-Herzzentrums am Kinderspital Zürich. Seit 2017 Ordinarius für Pädiatrische Kardiologe.

Tel. +41 44 266 71 11
Fax +41 44 266 79 81
oliver.kretschmar@kispi.uzh.ch

 

Oberärztinnen und -ärzte i.V.

Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH. Ausbildung in Kardiologie am Bürgerspital Solothurn und am Universitätsspital Zürich. Europäische Zertifizierung für transthorakale und transösophageale Echokardiographie (EACVI). Europäische Zertifizierung für kardiale Devices (EHRA ECDS Level 1).


Medizinstudium an der Universität Zürich. Ausbildung in Innerer Medizin und Kardiologie im Spital Wetzikon und am Universitätsspital Zürich. Facharztprüfung Innere Medizin 2016, Facharztprüfung Kardiologie 2017. Seit 2017 am universitären Herzzentrum Zürich.


Facharzt für Allgemeine Innere Medizin. Weiterbildung Kardiologie am Universitätsspital Basel. Fellowship mit Spezialisierung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am Toronto General Hospital, Kanada 2016-2017.
Seit April 2018 Oberarzt i.V. Kardiologie in der Abteilung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern am UniversitätsSpital Zürich.


Studium Medizin, Sportwissenschaften in Innsbruck, anschliessend postgraduelles Studium der molekularen Medizin (PhD, Molekulare Mechanismen von körperlichem Training) in Salzburg. Weiterbildung in Innerer Medizin im Krankhaus Oberndorf, jeweils Österreich. Ab 2015 Weiterbildung Kardiologie am USZ. Spezielles Interesse in akuter Kardiologie, präventiver Kardiologie, Sportkardiologie, kardiologischer Rehabilitation. Seit 2018 Oberarzt i.V. akute Kardiologie/kardiologische Rehabilitation/allgemeines Ambulatorium.


Assistenzärztinnen und -ärzte





























Forschung




Fachärztin in Kardiologie FMH mit PhD in Herz-Lungen Pathophysiologie an der Universität Parma. Fellowship am Brigham and Women’s Hospital, Harvard Medical School, TIMI Study Group, Boston. Seit 2018 Oberärztin, i.V am Universitären Herzzentrum Zürich mit Forschungsschwerpunkt Aufbau und Weiterentwicklung der Clinical Trials.



Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologe mit Schwerpunkten cardio-renales Syndrom sowie seltene Erkrankungen mit Herz- und Nierenbeteiligung. Langjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrung mit Morbus Fabry. Absolvierte Weiterbildungen an den Universitätskliniken Zürich, Basel, Bern sowie Royal Sussex County Hospital Brighton, UK. Habilitiert seit 2017.




Facharztweiterbildung in der Klinik für Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich seit 2012. Forschungstätigkeit in den Bereichen Gender Medicine (Takotsubo Syndrom, Spontane Koronardissektion, Herzinfarktforschung bei Frauen) und nicht-invasive Bildgebung. Seit 2016 Forschungsgruppenleiterin. Auszeichnungen mit dem Georg-Friedrich-Goetz-Preis 2015 der Universität Zürich, Forschungspreis der Schweizerischen Herzstiftung 2016, "Coeur de la Tour" Forschungspreis 2017 und Siegenthaler Wissenschaftspreis 2017. Klinische Schwerpunkte kardiovaskuläre Erkrankungen bei Frauen.




Gastärzte

 


 

Administration