High-density lipoprotein dysfunction

High-density lipoprotein dysfunction in development of cardiovascular disease and as a therapeutic target

Die Fondation Leducq in Paris wurde 1996 von Jean Leducq, einem erfolgreichen Unternehmer, mit dem Zweck gegründet, Herzkreislaufkrankheiten durch grosszüge Unterstützung excellenter transatlantischer Netzwerke zu bekämpfen.

Die ersten transatlantischen Forschungsnetzwerke wurden 2003 gefördert. Aufgrund des Erfolgs dieser ersten Netzwerke erhielt die Fondation Leducq eine wachsende Anzahl von Anträgen. Im Jahre 2010 wurde Prof. Dr. Thomas F. Lüscher und Prof. Dr. Ulf Landmesser mit Ihrem Team eine Förderungssumme von 6 Millionen Dollar für 5 Jahre Forschung auf dem Gebiet High-Density Lipoprotein (HDL) Cholesterin in Zusammenarbeit mit der University of California Los Angeles (UCLA; Alan Fogelman), der Cleveland Clinic (Stan Hazen), der Columbia University (Alan Tall), dem University College London (John E. Deanfield), dem Amsterdam Medical Center und der Universität Groningen (Jan Albert Kuivenhoven) und der Université de Lille (Bart Staels) zugesprochen (Abb. 1).

HDL-Netzwerk.jpg
Abb. 1: Das Transatlantische Netzwerk „HDL-Cholesterol Dysfunction", welches durch die Fondation Leducq unterstützt und durch die Stiftung für Herz- und Kreislaufforschung Zurich Heart House koordiniert wird.

Die Hauptaufgabe des High-density Lipoprotein (HDL) besteht im Wesentlichen darin, überschüssiges Cholesterin aus den peripheren Geweben, zum Beispiel aus den Wänden von Blutgefäßen, zurück zur Leber zu transportieren. Zu große Mengen Cholesterin können zu Problemen führen, beispielsweise wenn das Cholesterin sich in den Blutgefässen ablagert (Abb. 2).

Abb2-Blutgefaesse.jpg
Abb. 2: Abgelagertes Cholesterin in den Blutgefässen, was zu Atherosklerose führen kann.

Zur Senkung des LDL-Cholesterins sind heute wirksame Medikamente wie Statine verfügbar, welche durch Forschungsprojekte und Forschungsnetzwerke wie etwa das Transatlantic Network of Excellence erforscht werden. Das Netzwerk konnte bereits relevante Beiträge über die Biologie des HDL-Cholesterins publizieren (Abb. 3). Dazu wurden wichtige klinische Studien zur Wirkung und pharmakologischen Beeinflussung des HDL-Cholesterins publiziert.

Blutgefaess3.jpg
Abb. 3: Schützende Wirkungen des HDL Cholesterins in der Gefässwand. Das HDL Cholesterin aktiviert gefässerweiternde Moleküle wie Nitric Oxide (NO) und Stammzellen, welche Defekte heilen. Weiter hemmt HDL Cholesterin entzündungs- und gerinn-ungsfördernde Moleküle.

Das Netzwerk organisiert regelmässig Workshops, um die Projekte zu koordinieren und Ideen auszutauschen. Die bisherigen Workshops fanden in Zürich, Amsterdam, Lenzerheide, Los Angeles und New York statt.

Webseite: www.fondationleducq.org


 

Publikationen

C. Besler, K. Heinrich, L. Rohrer, C. Doerries, M. Riwanto, D.M. Shih, A. Chroni, K. Yonekawa, S. Stein, N. Schaefer, M. Mueller, A. Akhmedov, C. Manes, C. Wyss, W. Maier, F.C. Tanner, C.M. Matter, R. Corti, C.Furlong, A.J. Lusis, A. von Eckardstein, A.M. Fogelman, T.F. Lüscher, U. Landmesser. Mechanisms underlying adverse effects of highdensity lipoprotein on endothelial NO synthaseactivating pathways in coronary artery disease. J. Clin. Invest. 2011;121:2693-708.

M. Riwanto, L. Rohrer, B. Roschitzki, C. Besler, P. Mocharla, M. Mueller, D. Perisa, K. Heinrich, L. Altwegg, A. von Eckardstein, T.F. Lüscher, U. Landmesser. Altered activation of endothelial anti- and proapoptotic pathways by high-density lipoprotein from patients with coronary artery disease: role of high-density lipoprotein-proteome remodeling. Circulation. 2013;127(8):891-904.

T. Speer, L. Rohrer, P. Blyszczuk, R. Shroff, K. Kuschnerus, N. Kränkel, G. Kania, S. Zewinger, A. Akhmedov, Y. Shi, T. Martin, D. Perisa, S. Winnik, M.F. Müller, U. Sester, G. Wernicke, A. Jung, U. Gutteck, U. Eriksson, J. Geisel, J. Deanfield, A. von Eckardstein, T.F. Lüscher, D. Fliser, F.H. Bahlmann, U. Landmesser. Abnormal high-density lipoprotein induces endothelial dysfunction via activation of Toll-like receptor-2. Immunity. 2013; 38(4):754-68.

T.F. Lüscher, S. Taddei, J.C. Kaski, J.W. Jukema, D. Kallend, T. Münzel, J.J. Kastelein, J.E. Deanfield; dal-VESSEL Investigators. Vascular effects and safety of dalcetrapib in patients with or at risk of coronary heart disease: the dal-VESSEL randomized clinical trial. Eur. Heart J. 2012;33:857-65.