Register

Takosubo Registry

Die Takotsubo Kardiomyopathie (auch Gebrochenes-Herz-Syndrom, Stress- Kardiomyopathie) ist eine seltene, akut einsetzende und oft schwerwiegende Funktionsstörung des Herzmuskels, welche erstmals 1990 in Japan beschrieben wurde und zu ca. 90% Frauen nach den Wechseljahren betrifft. Die Symptome gleichen denen eines Herzinfarktes und treten meist unmittelbar nach einer ausserordentlichen emotionalen (z.B. Verlust einer geliebten Person, Trauer, Mobbing am Arbeitsplatz, etc.) oder körperlichen Belastung (z.B. Operation, Sturz, etc.) auf. Der Goldstandard der Diagnostik ist die Herzkatheteruntersuchung bei welcher die linke Herzkammer am Ende der Systole (Anspannungsphase) an eine historische Tintenfischfalle aus Japan, dem Takotsubo erinnert (enger Hals und bauchiger Boden) (Abb.1). Im Gegensatz zum Herzinfarkt liegen jedoch keine signifikanten Koronarstenosen (Verengung der Herzkranzgefässe) vor bzw. ist die Wandbewegungsstörung nicht einem einzelnen Versorgungsgebiet einer Herzkranzarterie zuzuordnen. Während der Akutphase handelt es sich um ein lebensbedrohliches Krankheitsbild mit einer Mortalität von ca. 4%. Da bei praktisch allen Patienten eine Normalisierung der Wandbewegungsstörung innerhalb weniger Tage bis Wochen eintritt, ist die Langzeitprognose hingegen gut. Die Ursache dieser Erkrankung ist nicht bekannt. Es werden verschiedene Einflussfaktoren wie z.B. eine Aktivierung des sympathischen Nervensystems diskutiert. Ein eindeutiger pathophysiologischer Mechanismus konnte jedoch bisher nicht identifiziert werden. Lesen Sie mehr...

 

 

Zurich Arrhythmogenic Right Ventricular Cardiomyopathy (ARVC) Registry and Biobank

Arrhythmogenic right ventricular cardiomyopathy is a potentially life-threatening disease mainly affecting young adults being one of the leading causes of sudden cardiac death in this population. Genetic mutations, especially in desmosomes may lead to fibro-fatty infiltration and atrophy especially of the right ventricle but in some cases also in the left ventricle, promoting ventricular arrhthymias and heart failure.  The prevalence is 1:2000 ranging up to 1:1500 in southern Europe. Diagnosis and therapy of ARVC can be challenging, and therefore, patient care needs qualified specialists who are experienced in this condition.
With the generous support of the Georg and Bertha Schwyzer-Winiker Foundation, an ARVC Program and registry was established in 2011 as part of the University Heart Center in Zurich, which has become a national reference center for this disease. Read more...

 

A Registry to Evaluate the Direct Flow Medical® Transcatheter Aortic Valve System for the Treatment of Patients with Severe Aortic Stenosis 

​Prospektive, einarmige, multizentrische europäische Registerstudie des DirectFlow Medical Transkatheter-Aortenklappen-Systems für die Behandlung von Patienten mit schwerer Aortenstenose. Es handelt sich um eine Anwendungsbeobachtung zur Beurteilung des Versorgungsstandards und der klinischen Resultate bei der routinemässigen klinischen Verwendung in Übereinstimmung mit den zugelassenen kommerziellen Indikationen. Der Nachbeobachtungszeitraum der Patienten beträgt 3 Jahre.

Studienleitung: Prof. Dr. Francesco Maisano
Link: https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01845285?term=Direct+Flow+discover&rank=1